Montag, 25. November 2013

Jeffery Deaver - Carte Blanche

Rezension: Carte Blanche - von Jeffery Deaver


 
Inhaltsangabe:
 
James Bond genießt einen romantischen Abend mit einer hinreißend schönen Frau. Da erreicht ihn ein dringender Alarm: Ein Lauschposten hat eine verschlüsselte Botschaft abgefangen, die einen unmittelbar bevorstehenden Anschlag ankündigt. Es wird mit Tausenden von Todesopfern gerechnet. Britische Sicherheitsinteressen sind unmittelbar betroffen. Die höchsten Regierungsstellen wissen, dass nur noch James Bond die drohende Katastrophe abwenden kann. Doch will er diese Mission erfüllen, darf er sich an keine Regel halten. Und so erhält 007 eine Carte Blanche.
 
Buchdaten:
 
  • Broschiert: 544 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (27. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764504269
  • ISBN-13: 978-3764504267

  • Meine Meinung:

    Generell fällt mir hier auf, dass Bond jetzt nicht mehr ein Held der 60er Jahre ist, sondern bei Deaver im 21. Jahrhundert angekommen ist. Das deckt sich natürlich auch schon mit den Verfilmungen mit Daniel Craig. Die Story bietet auch hierfür genügend Stoff, aber bzgl. den Gegenspielern von Bond vermisse ich hier doch noch das gewisse Etwas. Hier wurden in der Vergangenheit Gegenspieler wie Blofeld von Fleming besser dargestellt, da fehlt mir Qualität. Letztendlich eignet sich der Roman sicherlich als Grundlage für eine weitere Actionverfilmung mit Craig, aber mir fehlte aber das Gewisse etwas, das früher den Charme des Agenten und seiner Geschichten ausmachte.
     
    Bewertung auf meiner Skala:
     
     75 %

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen