Freitag, 6. Dezember 2013

Bernd Perplies - Das geraubte Paradies

Rezension: Das geraubte Paradies - von Bernd Perplies

 
Inhaltsangabe:
 
Carya und Jonan sind vom Hof des Mondkaisers geflohen, im Gepäck ein paar unangenehme Wahrheiten. Gemeinsam machen sie sich auf eine gefahrvolle Reise, um das Rätsel um Caryas Vergangenheit endgültig zu lüften. Ihr Weg führt sie direkt in die Schwarze Zone, aus der es Erzählungen nach keine Wiederkehr gibt. Was Carya dort entdeckt, übertrifft ihre schlimmsten Befürchtungen. Sie muss alles daran setzen, um die Menschen vor einer Zukunft ohne jede Hoffnung zu bewahren.
 
Buchdaten:
 
  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX (12. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802586395
  • ISBN-13: 978-3802586392

  • Meine Meinung:

    "Das geraubte Paradies" ist der dritte und letzte Teil von Bernd Perplies dystopischer Trilogie um Carya und Jonan. Der zweite Teil "Im Schatten des Mondkaisers" hatte schon einige wichtige Fragen beantwortet, doch es blieb noch genug übrig, um mich gespannt auf diesen Teil warten zu lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist zu keiner Zeit langweilig, da die Protagonisten ständig neuen Abenteuern entgegentreten, erneut Menschen treffen, die ihnen helfen und wohlgesonnen sind, aber auch ihre Feinde wieder kräftig mitmischen. Ich hatte hohe Erwartungen an diesen letzten Band und wurde nicht enttäuscht. In diesem Buch treffen alle wichtigen Persönlichkeiten aufeinander, es herrscht Krieg und überraschende Wendungen wechseln sich mit lustigen Momenten ab. Die Spannung ist die ganze Zeit auf einem konstant hohen Niveau. Ein würdiger Abschluss dieser Triologie, bei der ich sogar gern noch weitergelesen hätte.
     
    Bewertung auf meiner Skala:
     
     100 %
     

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen