Montag, 5. Mai 2014

Andreas Winkelmann - Deathbook

Deathbook - von Andreas Winkelmann



Inhaltsangabe:
 
Auf den Gleisen liegt ein Mädchen. Das jämmerliche Kreischen von Metall auf Metall. Ein zerstörter Körper. Unmengen an Blut. Ein Selbstmord? Die 15-jährige Kathi war Andreas Winkelmanns Lieblingsnichte. Der Thrillerautor kann nicht glauben, dass sich das lebenslustige Mädchen das Leben genommen hat, und macht sich auf die Suche nach Hinweisen. Auf ihrem Computer findet er seltsame Videos. Videos, die zeigen, dass Kathi verfolgt wurde. Die Spur führt immer tiefer ins Netz hinein, zu immer grausameren Videos. Worauf hat sich Kathi da eingelassen? Und in wessen Hände ist sie dabei geraten? Als Andreas Hinweise auf eine Webseite namens Deathbook entdeckt, ahnt er, dass Kathi ein tödliches Spiel gespielt hat – und dass sie nicht die Einzige war. Denn wer einmal in die Fänge des Deathbook geraten ist, den lässt es nicht mehr los.

Buchdaten:
 
  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Wunderlich; Auflage: 2 (6. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805250649
  • ISBN-13: 978-3805250641


  • Meine Meinung:

    Ein ganz neuer Ansatz eines Buches, den ich so noch nicht kannte. Der Autor selbst ist die Hauptfigur in seiner Geschichte. Zudem gibt es ein Wiedersehen mit einer Hauptprotagonistin aus Wassermanns Zorn. Die Story selbst liest sich aufgrund des gewohnt guten Schreibstils flüssig und schnell. Der Autor hat die sorglose und nicht immer ungefährliche Nutzung des Internets betreffs Kontaktaufnahme zu vollkommen fremden Personen absolut wirklichkeitsnah und unheimlich in diesen Thriller eingeflochten. Für mich ein überzeugender Thriller mit viel Spannung.
     
    Bewertung auf meiner Skala:
     
    100%
     

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen