Freitag, 22. August 2014

Ursula Poznanski - Blinde Vögel

Blinde Vögel - von Ursula Poznanski




Inhaltsangabe:

Zwei Leichen bei einem Salzburger Campingplatz – ein Mann und eine Frau, beide Mitte zwanzig. Auf den ersten Blick sieht es nach Mord und Selbstmord aus, doch die beiden scheinen zu Lebzeiten keinen Kontakt miteinander gehabt zu haben. Die einzige Gemeinsamkeit ist eigentlich zu belanglos, um sie ernst zu nehmen: Die Toten haben in einer Lyrik-Gruppe auf Facebook stimmungsvolle Gedichte und Fotos ausgetauscht. Ganz harmlos? Beatrice Kaspary folgt ihrem Ermittlerinstinkt und schleust sich als U-Boot in die Gruppe ein. Bald ahnt sie, dass hier Botschaften ausgetauscht werden, die nur wenige Teilnehmer verstehen, düstere Botschaften voller Todesahnung. Und dann stirbt eine Frau aus der Lyrik-Gruppe …
 
Buchdaten:
 
Broschiert: 480 Seiten
Verlag: Wunderlich; Auflage: 2 (2. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3805250452
ISBN-13: 978-3805250450


Meine Meinung:

Poznanski zähle ich auch nach drei Jugendbüchern und jetzt zwei Salzburg-Fällen zu einer meiner derzeitigen Favoriten. Im Mittelpunkt steht diesmal das Netzwerk "Facebook". In einer dortigen Gruppe, die sich "Lyrik lebt" nennt, werden scheinbar wahllose Mitglieder zum Opfer eines Mörders. Lange dachte ich dabei in die falsche Richtung, bis erst im letzten Drittel weitere Hintergrundinfos den Mörder aus Ex-Jugoslawien entlarvten. Genau dieses Aufrechterhalten des Spannungsbogen gefällt mir, ebenso ist das Privatleben der Ermittler geschickt eingebaut. Nicht zu viel, aber genau richtig dosiert. Einzig das Ende ist etwas aufgesetzt und konstruiert.

Bewertung auf meiner Skala:

90%
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen