Montag, 1. Dezember 2014

Claus Cornelius Fischer - Und vergib uns unsere Schuld

Und vergib uns unsere Schuld - von Claus Cornelius Fischer


Inhaltsangabe:

Am Abend des in Holland wie ein Volksfest gefeierten Königinnentages wird in Amsterdam ein zwölfjähriger Junge Opfer eines unheimlichen Mordes. Commissaris Bruno von Leuwen, ohnehin belastet durch den Verfall seiner an einer schweren Krankheit leidenden Frau, nimmt die aussichtslos scheinenden Ermittlungen auf. Doch die Suche nach dem Täter konfrontiert den eigenwilligen Beamten mehr und mehr auch mit einem dunklen Geheimnis seiner eigenen Ehe. Erst als ein zweiter Mord geschieht, führen ihn Spuren zu dem besessenen Anthropologen Josef Pieters, der sein Leben der Erforschung eines aussterbenden Kannibalenstammes in Papua-Neuguinea gewidmet hat. Doch während der Commissaris die Schlinge um den für den Nobelpreis nominierten Wissenschaftler immer enger zusammenzieht, kommen ihm plötzlich Zweifel an den eigenen Beweisen ...
 
Buchdaten:
 
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Ehrenwirth); Auflage: 1 (13. März 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 343103702X
ISBN-13: 978-3431037029
 
Meine Meinung:
 
Dies ist der erste Fall aus der Bruno van Leuwen Reihe von Claus Cornelius Fischer. Leider muss ich sagen für mich auch gleich der letzte. Bruno van Leeuwen ist wieder einer dieser todtraurigen und schicksalsgebeutelten Kommissare, die mir eher wegen der ständigen Depri-Stimmung auf die Nerven fallen. Der Autor schaffte es daher nie mich zu fesseln und ich quälte mich mehr durch die Seiten. Lediglich am Ende kam dann etwas Spannung auf, die man dann als Leser dankbar annahm.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
50%
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen