Dienstag, 26. Mai 2015

Andreas Franz - Die Hyäne

Die Hyäne - von Andreas Franz (Daniel Holbe)


Inhaltsangabe:

Seit ihrem ersten Fall zählt die Frankfurter Kommissarin Julia Durant zu den beliebtesten Ermittlerinnen in Deutschland. Ihre Leser lieben ihre manchmal spröde, kompromisslose, immer aber von großer Empathie geprägte Art. In ihrem 14. Fall bekommt es Julia mit einem Mörder zu tun, der sich selbst "Die Hyäne" nennt: Er mordet scheinbar ohne Plan und schickt die Eingeweide seiner Opfer an die Polizei.
 
Buchdaten:
 
Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Knaur TB; Auflage: Knaur TB (14. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426513757
ISBN-13: 978-3426513750

Meine Meinung:

Daniel Holbe schreibt nach dem Tod von Andreas Franz unter dessen Namen diese Reihe weiter. Und ich bin der Meinung das gelingt ihm gut. Die Reihe hat mir persönlich immer sehr gefallen und ich freue mich dass sie fortgesetzt wird. Dabei gefällt mir eben auch, dass es in den Büchern nicht nur um die Kriminalfälle geht, sondern man auch viel am Leben der Protagonisten teilnimmt. Gerade dies war etwas warum ich die Serie immer weiter gelesen habe. Sicherlich wartet das Buch nicht mit absolut andauernder Höchstspannung auf - was auch aufgrund der Kapitel, die im privaten Umfeld der Kommissare spielen, sicher schlecht umsetzbar wäre. Das erwarte ich aber auch nicht, den mir gefällt die Mischung.

Bewertung auf meiner Skala:

80%

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen