Dienstag, 21. Juli 2015

Georg Haderer - Engel und Dämonen

Engel und Dämonen - von Georg Haderer


Inhaltsangabe:

23 Tage - und noch immer keine Spur von Schäfer. Sein Assistent Bergmann hat obendrein nicht viel Zeit, sich mit dem Verschwinden seines Vorgesetzten zu befassen: Ein hingerichteter Prostituiertenmörder, ein unter seltsamen Umständen verstorbener Kroate … und dann auch noch ein toter IT-Spezialist, der offenbar einen Bombenanschlag geplant hat. Die Spuren führen Bergmann zu einem obskuren Geheimbund – und bald deutet alles daraufhin, dass Schäfer in die Fänge dieser Männer geraten ist.

Buchdaten:

Gebundene Ausgabe: 392 Seiten
Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 2 (1. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3852187176
ISBN-13: 978-38521871

Meine Meinung:

Mit Engel und Dämonen legt Georg Haderer nunmehr den 4. Band um den österreichischen Polizeimajor Johannes Schäfer vor. Diesmal wird aber das Hauptaugenmerk nicht auf Schäfer und seine unkonventionellen Ermittlungen gelegt, sondern im Fokus steht sein Kollege und Chefinspektor Bernhard Bergmann, was ich zwar interessant fand, aber mir persönlich hat doch die Bissigkeit und der eher schräge Ermittlungsstil von Schäfer in diesem Band gefehlt. Es passiert viel im neuen Schäfer-Krimi, die Morde sind reichlich, hinzukommen ein Jahrhunderthochwasser, welches die ganze Region in Atem hält und zu Ausnahmesituationen führt sowie ein mögliches Bombenattentat, das es zu verhindern gilt. Aber trotz der vielen Morde, dem Unwetter, den unvorhersehbaren Geschehnissen, eine rechte Spannung mag dieses Mal nicht aufkommen. Ein etwas schwächerer Band der Reihe, da der eigentliche Kriminalfall mich nicht ganz so sehr mitreißen konnte.

Bewertung auf meiner Skala:

65%

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen