Sonntag, 12. Juni 2016

Oliver Pätzold - Die Letzten: Zerfall


Kurzbeschreibung:
 
Eine verheerende Pandemie zerstört das Leben von Robert und seinen Kindern Hanna und Alexander. Nach wochenlanger Isolation in ihrer Wohnung werden sie gezwungen, durch ein entvölkertes Land zu ziehen, immer auf der Suche nach Lebensmitteln, Wasser und vor allem einer sicheren Zuflucht. Doch schon bald erkennen die drei, dass ihr Überleben in erster Linie nicht von einer tödlichen Seuche gefährdet wird, sondern von der Spezies, der sie selbst angehören: den Überlebenden.
 
Buchdaten:
 
Taschenbuch: 316 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1530898986
ISBN-13: 978-1530898985
 
Meine Meinung:
 
Dieser Endzeitthriller stammt aus der Feder von Oliver Pätzold (ein Pseudonym des Autor Andreas Otter). Dabei wird man als Leser ab der ersten Seite sofort in das Szenario reingeworfen. Obwohl man nicht wirklich etwas über die Entstehung und Hintergründe der Pandemie erfährt, lässt einen die Spannung nicht mehr los. Ich fieberte ständig mit den Protagonisten mit, die mir alle durchwegs sympathisch waren. Immer wieder ertappte ich mich beim Lesen, dass ich in den einzelnen Passagen am liebsten selbst hätte eingreifen wollen. Teilweise konfrontiert einen der Autor mit extremer Brutalität, diese finde ich aber im gesamten Kontext der Geschichte durchaus nachvollziehbar. Immer wieder kam mir der Gedanke, dass Menschen in solch einer Welt wahrscheinlich auch existieren würden und teilweise wie "wilde Tiere" nach dem Motto "Fressen und gefressen werden" handeln würden. "Zerfall", dieser Zusatz im Titel beschreibt es sehr treffend, wie die Wertegesellschaft sich ändern würde. Der Spannungsbogen über die kurzen Kapitel ist dabei sehr gut angelegt und ich hatte ständig den Drang weiterzulesen. Aber das Buch lässt auch einige Fragen offen, bei denen ich sofort an einen weiteren Band der Geschichte dachte. Und es schreit gerade danach, die Story rund um Robert und seine Familie fortzuführen. Vieles bleibt offen bzgl. der Pandemie. Mich jedenfalls würde eine Fortsetzung der Geschichte absolut interessieren. "Die Letzten", einer der spannendsten Endzeitthriller, die ich in der letzten Zeit lesen durfte. Eine klare Empfehlung.
Am Ende dieser Rezension möchte ich mich auch ganz herzlich beim Autor für das bereitgestellte Rezensionsexemplar und die Teilnahme an der Leserunde bedanken. Wer dabei noch mehr über "Die Letzten: Zerfall" erfahren möchte, kann gern noch meine Leseeindrücke zu den einzelnen Kapiteln unter folgendem Link der Leserunde nachlesen. Aber Vorsicht, spoilerbehaftet!
 
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
100%

Kommentare:

  1. ein männlicher blog - ohne den weiblichen schickschnack *lach* supi übersichtlich hier (= ja knall ich jetzt mal einfach alles hier rein - UND das buch habe ich auch immer mal wieder im auge!scheint sich ja mehr als zu lohnen es zu lesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach... Ja die Konzentration auf das Wesentliche :-)

      Löschen