Mittwoch, 18. Januar 2017

Ursula Poznanski / Arno Strobel - Anonym


Kurzbeschreibung:
 
Du verabscheust deinen Nachbarn? Du hast eine offene Rechnung mit deiner Ex-Frau? Du wünschst deinem Chef den Tod? Dann setze ihn auf unsere Liste und warte, ob die anderen User für ihn voten. Aber überlege es dir gut, denn manchmal werden Wünsche wahr...
Es ist der erste gemeinsame Fall von Kommissar Daniel Buchholz und seiner Kollegin Nina Salomon, und er führt sie auf die Spur des geheimnisvollen Internetforums "Morituri". Dort können die Mitglieder Kandidaten aufstellen und dann für sie abstimmen. Dem Gewinner winkt der Tod. Aber das Internet ist unendlich, die Nutzer schwer zu fassen. Nur der Tod ist ausgesprochen real, und er ist näher, als Buchholz und Salomon glauben...
 
Buchdaten:
 
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 21. September 2016
ISBN-10: 3805250851
ISBN-13: 978-3805250856
 
Meine Meinung:
 
"Anonym" ist das zweite Gemeinschaftsprojekt von Ursula Poznanski und Arno Strobel nach "Fremd". Konnte mich der erste Versuch der beiden Autoren noch nicht so ganz überzeugen, hatten sie mich aber diesmal voll auf ihre Seite gebracht. "Anonym" zog mich sowohl vom Thema als auch von der Story in seinen Bann. Der Täter Trajan stellt ein Forum ins Darknet, bei dem die Internetuser potentielle Mordopfer vorschlagen und für diese dann bei einer Nominierung abstimmen können. Dabei versuchen der Kommissar Buchholz und seine neue Kollegin Salomon verzweifelt dies zu verhindern bei einem Wettlauf gegen die Zeit. Von Beginn an war hier absolute Spannung in der Luft und ich flog nur so über die Seiten. Auch wurde mir während des Lesens immer mehr bewusst, das dieses Szenario nicht völlig aus der Luft gegriffen ist. In der Welt des Internets und diverser Social Media Kanäle verstecken sich doch heute schon viele User und hinterlassen ihre "anonymen" Fingerabdrücke, oft auch wenn es um Hetze und Mobbing geht. Auch ist Voyeurismus mittlerweile beim Leid anderer Menschen schon weit verbreitet. Beides verbinden die Autoren in diesem Buch zu einem perfekt spannenden Krimi. Zwar hatte ich früh einen Verdacht bzgl. des Täters (der sich dann auch bestätigte), aber die Geschichte war sehr gut aufgebaut. Mit "Anonym" konnte mich das Autorenduo voll überzeugen und ich könnte mir auch wunderbar weitere Fälle der beiden Protagonisten Buchholz und Salomon vorstellen.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
100%
 

Kommentare:

  1. "Fremd" hab ich noch nicht gelesen, "Anonym" dafür verschlungen! Keine neue geschichte, aber sehr gut & individuell umgesetzt, kann dir nur zustimmen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Als das Buch letztes Jahr herausgekommen ist, war das in Frankfurt beim Verlag gleich auf mehreren Faltwänden zu sehen ... Wundert mich nicht! Ich hab "Anonym" zwar immer noch nicht gelesen, einfach keine Zeit gehabt, aber ich freu mich schon drauf, weil ich sehr viele gute Meinungen dazu gehört und gelesen hab :).

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen