Sonntag, 2. April 2017

Chris Mooney - Zerstörte Seelen



Kurzbeschreibung:

Das FBI in höchster Alarmbereitschaft: Ein maskierter Geiselnehmer verlangt, die Ermittlerin Darby McCormick zu sprechen. Diese kennt den Täter – Charlie Rizzo wurde vor zehn Jahren entführt und blieb trotz all ihrer Mühen seither vermisst. Was ist damals geschehen? Wo war Charlie all die Jahre?
Jetzt will er Rache nehmen: an ihr und seinen Geiseln – der eigenen Familie. Mittels einer Bombe jagt er das Haus in die Luft. Darby überlebt schwerverletzt. Doch sie denkt nicht daran, die Ermittlungen noch einmal einzustellen ...

Buchdaten:

Taschenbuch: 448 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. November 2011
ISBN-10: 3499257130
ISBN-13: 9783499257131

Meine Meinung:

"Zerstörte Seelen" ist der vierte Band aus der Darby McCormick Reihe. Diesmal konnte mich das Buch aber nicht so überzeugen wie die Vorgängerbände. Zwar liest sich die Story flüssig und spannend, aber ich war diesmal öfter gedanklich im Bereich von "Splatter-Roman". Die Geschichte zeichnet sich durch sehr hohe Brutalität und Gewalt aus, die ich auch so dem Autor einfach nicht mehr abnehmen konnte. Ebenso wirkt Darby nicht mehr sowie in früheren Fällen. Vom Dienst suspendiert ist sie die harte Einzelkämpferin, dann aber wieder das ganze Gegenteil, eigentlich auch eine "zerrissene Seele". Die ganze Geschichte war mir einfach in Summe zu überspitzt und hatte für mich auch kein wirkliches Ende. Das wirkte als sollte man danach im Folgeband weiterlesen.

Bewertung auf meiner Skala:

60%


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen