Sonntag, 4. Juni 2017

Rainer Löffler - Der Näher



Kurzbeschreibung:

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Buchdaten:

Taschenbuch: 463 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 24. April 2017
ISBN-10: 3404174542
ISBN-13: 9783404174546

Meine Meinung:

"Der Näher" ist der dritte Fall aus der Martin Abel Reihe von Rainer Löffler. Zugleich ist es für mich das erste gelesene Buch des Autors. Der Protagonist Martin Abel ist dabei Fallanalytiker beim LKA Stuttgart und schon schnell merkt der Leser, man hat es mit einem Menschen zu tun, der etliche Ecken und Kanten hat. Er wird nach Gummersbach geschickt und soll dort einen vermeintlich ruhigen Fall von zwei vermissten Frauen übernehmen. Doch schnell entwickelt sich das Ganze zu einem grausamen Geschehen. Eine einbetonierte Frauenleiche mit ihrem Neugeborenen wird gefunden, und die Leiche weißt etwas sehr ungewöhnliches auf: Einen eingenähten Reißverschluss am Bauch. Und an dieser Stelle sei dann auch gleich vermerkt, dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven. Rainer Löffler schildert teilweise das Vorgehen des Täters sehr detailliert und mit hoher Genauigkeit, das heißt der Thriller hat einen großen Brutalitäts- und Schockfaktor. Dabei werden auch immer wieder Kapitel eingebaut, die in die Vergangenheit des Täters springen und aufzeigen, wie dieser zu der gestörten Person wurde, die er heute beim Begehen seiner Taten ist. Martin Abel arbeitet gewissenhaft an dem Fall um die vermissten schwangeren Frauen rechtzeitig zu retten, stößt aber immer wieder auf Widerstände im Gummersbacher Kommissariat. Doch unbeirrt kann er letztendlich den Fall auflösen und sowohl die Frauen, als auch sich selbst in Sicherheit bringen. "Der Näher" ist für mich ein sehr spannender Thriller, den ich aber wegen der Schockszenen nicht uneingeschränkt empfehlen würde. Die Altersempfehlung ab 16 Jahren wurde zurecht vom Verlag so vergeben. Nichtsdestotrotz ein guter Thriller und ich werde sicherlich noch die ersten beiden Fälle von Martin Abel lesen.

Bewertung auf meiner Skala:

80%


Kommentare:

  1. Hallo Roland,
    tolle Rezension. Das Buch habe ich jetzt schon öfters gesehen und alle sagen es ist echt grausam. Lesen oder nicht? Deine Rezension spricht mich einerseits sehr an - vor allem diese Kapitel aus der Vergangenheit des Täters.
    Grundsätzlich kann ich ja 'blutig' lesen aber ich bin echt zwiegespalten.
    Vielleicht sollte ich mit den Vorgänger Bänden anfangen ;-)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin,
      hier ist es schwer den richtigen Rat zu geben. Für die einen passt es zum Thriller, für die anderen wird sicherlich der Gewalt- und Ekelfaktor überschritten.
      Liebe Grüße,
      Roland

      Löschen