Freitag, 21. Juli 2017

Ulrich Radermacher - Saukerl




Kurzbeschreibung:

Schweinebauer Anton Huber liegt erschossen in seinem Stall. Ehefrau, Geliebte, Nachbarn – alle hatten Motive, den Frauenheld umzubringen. Die Erkenntnisse, die Hauptkommissar Alois Schön und sein junges Team bei ihren Ermittlungen ans Tageslicht befördern, belasten sogar ihr Privatleben und lassen sie am Guten im Menschen zweifeln. Doch dann geschieht ein zweiter Mord. Und die Hauptverdächtigen sind plötzlich unauffindbar.

Buchdaten:

Taschenbuch: 246 Seiten
Erscheinungsdatum: 3. Februar 2016
ISBN-10: 383921839X
ISBN-13: 9783839218396

Meine Meinung:

"Saukerl" ist der erste Fall von Hauptkommissar Alois Schön von Ulrich Radermacher. Die Leiche des Schweinebauer Huber liegt erschossen im Stall. Schnell ergeben sich etliche Verdächtige, denn der Tote hatte wenig Freunde. Zum einen wegen seiner Schweinezucht und dem damit verbundenen Gestank und zum anderen weil er es mit der ehelichen Treue nicht sehr ernst nahm. Hauptkommissar Schön und sein Team müssen nach und nach akribisch Befragungen durchführen, um die Puzzlestücke zusammenzufügen und den Täterkreis einzuengen. Als dann auch noch die verschwundene Gattin als weiteres Todesopfer gefunden wird, macht es die Tätersuche nicht einfacher. Der Erzählstil des Autor ist dabei sehr angenehm und als Leser war ich schnell in der Geschichte gefangen. Nach und nach hatte auch ich einen Verdacht, der sich dann auch immer mehr verhärtete, um letztendlich sich zu bewahrheiten. Das Buch liest sich gut, die Kapitel und Absätze sind strukturiert. Witzig ist auch die teilweise Einbindung der Dialekte, besonders der des fränkischen Kommissaranwärter. Im letzten Viertel des Buches nimmt dann auch noch die Spannung richtig Anlauf, die Ereignisse überschlagen sich. Dadurch hilft etwas der Kommissar Zufall den Münchner Ermittlern um ans Ziel zu kommen. Hier hätte ich mir vielleicht ein wenig mehr gewünscht, dass ging dann doch alles sehr schnell. Auch das Privatleben des Alois Schön mit seiner Beate lässt noch Fragen offen, aber dazu vielleicht mehr in Folgebänden. In Summe ist Ulrich Radermacher ein gutes Krimidebüt gelungen und man darf gespannt sein wie es in Folgefällen weitergeht.

Bewertung auf meiner Skala:

80%


1 Kommentar:

  1. Hallo Roland, das liest sich doch wirklich super und ist sofort auf meiner Wunschliste gelandet, denn ich brauch mal wieder ein bisschen neue Lektüre. Liebe Grüße und einen schönen Tag :)

    AntwortenLöschen