Donnerstag, 12. Juni 2014

Lars Simon - Elchscheisse

Elchscheisse - von Lars Simon


Inhaltsangabe:
 
"Was machst du denn hier?", fragte Tanja. "Ich habe gekündigt, Häschen." Es gab Riesenkrach. Ist ja auch nicht leicht für eine Frau, wenn sie ihrem Ur-Mann wiederbegegnet. Ich hingegen wirkte auf mich ruhig und selbstbewusst. Echte Männer sind so. Freundin weg, Job weg, Therapeut weg – doch Torsten Brettschneider (35) lässt sich nicht unterkriegen. Er kauft sich einen gebrauchten VW-Bus, tauft ihn Lasse und fährt mit ihm nach Schweden, wo er einen Bauernhof geerbt hat. Die Postkartenidylle lässt jedoch auf sich warten … Älgskit! Was für eine Elchscheiße! Ob Torsten aus der Schwedennummer je wieder rauskommt?
 
Buchdaten:
 
  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423215089
  • ISBN-13: 978-3423215084

  • Meine Meinung:

    Das Buch habe ich mir zugelegt, da ich mir aufgrund der Beschreibung am Buchrücken durchaus etwas zum Schmunzeln vorstellen konnte. Diese Erwartung wurde dann auch voll erfüllt. Elchscheiße ist amüsant. Manchmal ist es gar zum Brüllen komisch. Angetan hat es mir besonders Torstens zynischer Vater mit seinem Standardkommentar "Drecksnest" und sein Begleiter Rainer (Spoiler: Ich sag nur "Joint auf der Autobahn"). Die Figuren konnte ich mir im Kopfkino so richtig gut vorstellen. Sicherlich sind die Szenen an manchen Stellen maßlos übertrieben, aber das ist ok. Dieser knapp 300-Seiten-Irrsinn hat nur einen Fehler: Er endet zu schnell. Bin gespannt auf eine Fortsetzung im Leben des Torsten Brettschneider.

    Bewertung auf meiner Skala:

    90%
     
    
    

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen