Freitag, 16. Januar 2015

Wulf Dorn - Kalte Stille

Kalte Stille - von Wulf Dorn


Inhaltsangabe:

Wenn die Stille zum Alptraum wird …Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet – unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater unter rätselhaften Umständen. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Der Psychiater Jan Forstner leidet seit dreiundzwanzig Jahren unter dem mysteriösen Verschwinden seines damals sechsjährigen Bruders Sven. Nur ein Diktiergerät, das die beiden Jungen in jener Nacht bei sich hatten, ist Jan geblieben. Darauf ist Svens Stimme zu hören, die in abrupter Stille endet. Seither kann Jan keine Stille mehr ertragen und wird von Alpträumen geplagt. Ein weiteres Rätsel gibt der Unfall von Jans Vater auf, der in derselben Nacht verunglückte, nachdem er wegen eines Anrufs mit unbekanntem Ziel aufgebrochen war. Nach einer schweren Krise erhält Jan die Chance für einen beruflichen Neuanfang in der Klinik seines ehemaligen Heimatortes. Dort wird Jan mit einem mysteriösen Selbstmordfall konfrontiert. Gemeinsam mit der Journalistin Carla Weller kommt er einem Geheimnis auf die Spur, das sich seit vielen Jahren hinter den Klinikmauern verbirgt. Ein Geheimnis, das Jan zurück in seine Vergangenheit und auf die Spur des Täters führt.
 
Buchdaten:
 
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (23. August 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453266862
ISBN-13: 978-3453266865

Meine Meinung:

Durch den einfachen aber doch sehr bildhaften Schreibstil konnte ich mich gut in die verschiedenen Personen und Abläufe einfühlen. Ein Manko bleibt jedoch die Zufälligkeit mancher absichtlich gelegter falscher Spuren. Hier finden sich ein paar Zufälle und Ähnlichkeiten zu viel. Auch wenn dies letzten Endes der Spannung nicht abträglich ist, bleibt doch auf den letzten Seiten des Romans deswegen ein etwas fader Beigeschmack zurück. "Kalte Stille" ist daher eine solide Unterhaltungslektüre, die ihren Leser durchaus zu fesseln weiß aber an einigen Stellen wünsche ich mir als Leser etwas mehr Raffinesse bezüglich des Plots.

Bewertung auf meiner Skala:

75%











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen