Mittwoch, 9. Dezember 2015

Ethan Cross - Ich bin die Nacht


Inhaltsangabe:
 
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.
 
Buchdaten:
 
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 9. Aufl. 2015 (20. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3404169239
ISBN-13: 978-3404169238
 
Meine Meinung:
 
Nachdem ich von "Racheopfer", der Vorgeschichte zu diesem Thriller, sehr angetan war, waren meine Erwartungen an dieses Buch hoch. Der Klappentext klang sehr vielversprechend und wer fühlt sich nicht an "Saw" erinnert. Der Thriller startete dann auch ohne langatmiges Vorgeplänkel, denn man befindet sich sofort mitten im spannenden Geschehen. Ethan Cross gelingt es mühelos in den Szenen, in denen Ackerman sich zunächst an seine Auserwählten heranschleicht, um sie dann zum tödlichen Spiel zu zwingen, eine unglaubliche Spannung zu erzeugen. Doch leider nimmt diese im Verlauf des Buches immer mehr ab. Francis Ackermann, der zu Anfang eine sehr spannende Person darstellt, gerät leider immer mehr in den Hintergrund und Marcus, ein ehemaliger Ermittler vom Morddezernat New York, übernimmt in Wildwestmanier das Geschehen. Das Ende war dann wenig überzeugend für mich, hier fehlte mir für einen Thriller einfach der Paukenschlag. Letztendlich ein Actionthriller, der es leider nicht ganz schafft zu überzeugen, aber trotzdem gute Unterhaltung bietet.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
70%

Kommentare:

  1. Huhu!

    Wirst du weiterlesen? Da scheint es ja mehrere Bände zu geben, wenn ich richtig gesehen habe ... Habe ja überlegt, ob ich die Bücher meinem Freund als Belohnung schenken soll, weil er gern Thriller liest und sich aktuell aber noch so mit seiner Arbeit über "Temperature Sensors" plagt.

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  2. Hm....ich habe das Buch vom Flohmarkt in unserer Bücherei mitgenommen. Mal sehen, ob ich es lesen werde und wann....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen