Freitag, 22. Januar 2016

Marc Ritter - Bluteis


Inhaltsangabe:
 
Engadin, ein strahlender Wintertag. Über 1000 internationale Wirtschaftsgrößen auf dem zugefrorenen St. Moritzer See beim legendären Pferderennen. Mitten unter ihnen die schwangere Sandra, Freundin des weltbekannten Sportfotografen Thien Baumgartner. Plötzlich explodiert die Eisdecke, Hunderte von Wasserfontänen schießen in die Höhe, geborstenes Eis splittert und färbt sich blutrot. Terroristen haben die Seedecke gesprengt. Sofort kreisen Helikopter, versuchen, Überlebende aus dem bitterkalten Wasser zu retten, und fliegen dann Richtung Krankenhaus. Nur ein Helikopter konzentriert sich auf die Super-VIPs, nimmt auch Sandra auf, verschwindet dann knatternd hinter einem Bergkamm – und taucht nicht wieder auf. Thien, der fassungslos vom Ufer aus das Geschehen beobachtet hat, weiß: will er Sandra retten, muss er auf eigene Faust ermitteln.
 
Buchdaten:
 
Broschiert: 460 Seiten
Verlag: Droemer HC (1. November 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426226294
ISBN-13: 978-3426226292
 
Meine Meinung:
 
Dies ist Marc Ritter's zweites Buch um den Sportfotografen Thien Hung Baumgartner und seine Freundin, die Bergskisteigerin Sandra. Hatte mir der erste Band um den Terroranschlag an der Zugspitze noch sehr gut gefallen, bin ich diesmal etwas gespalten. Teilweise schon sehr spannend geschrieben und temporeich, aber dann wieder Passagen wie Gesprächsprotokoll oder seitenlange Lebensläufe von Personen. Dies hatte dann immer wieder den Lesefluss unterbrochen. Auf der einen Seite ein sehr gutes Thema bzgl. Überbevölkerung und Ausbeutung in Afrika, dann aber wieder eine Terroristin, die jetzt "superschlau" ist und als Kind vergewaltigt wurde. Auch das teils Futuristische bzgl. Cyborgs war mir ein wenig zu viel. Trotz dieser Schwächen hat Marc Ritter aber einen guten Thriller hingelegt, der auch in einem spannenden Finale endet.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
70%

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen