Donnerstag, 21. Juli 2016

Sabrina Qunaj - Der Ritter der Könige

 
Kurzbeschreibung:
 
Könige fordern seine bedingungslose Treue, doch er dient allein der Gerechtigkeit.
 
Wales im 12. Jahrhundert: Der junge Maurice de Prendergast wird im Haushalt des Constable of Pembroke, Haupt der einflussreichen Geraldine-Sippe, zum Ritter ausgebildet. Nicht nur seine Verlobung mit einer Tochter der Familie, sondern auch die enge Freundschaft zu Richard de Clare, dem Sohn des mächtigen Earl of Pembroke, verschafft ihm bald erbitterte Feinde. Maurice geht aber als Ritter seinen Weg, macht sich an Richards Seite im englischen Bürgerkrieg verdient und spielt eine entscheidende Rolle bei der Eroberung Irlands. Doch als man eine junge Frau aus seiner Vergangenheit in den Krieg hineinzieht, wird seine Loyalität auf eine harte Probe gestellt ...
 
Buchdaten:
 
Taschenbuch: 704 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442483727
ISBN-13: 978-3442483723
 
Meine Meinung:
 
Dies ist der Abschlussband der Trilogie um das Geschlecht der Geraldines. War ich schon vom ersten und zweiten Band begeistert, so steht dieser Roman in nichts nach. Diesmal spielt es zeitlich gleich etwas später, so dass nichts mehr von den Figuren der Vorgängerbände vorkommt. In den Vordergrund tritt diesmal ein männlicher Protagonist, ein Flame der gleich als junger Knappe bei der Geburt der Geraldine-Tochter Elisabeth ein Eheversprechen abgibt. Ritterlich und seiner Verantwortung bewusst, aber auch loyal zu seinem Freund de Clare zieht er immer wieder in Schlachten und steht seinen Mann. Dabei müssen seine eigenen Gefühle oft nachstehen, sowohl in der Freundschaft, als auch in der Liebe. Gerade diese Zwiespälte und Konflikte hat die Autorin sehr schön dargestellt, so dass man als Leser auch immer mit Maurice mitfiebert und seine Nackenschläge selbst spürt. Die Irrungen und Wirrungen dieser Zeit, ungeliebte Bündnisse , sowie Misstrauen und Freundschaft, all dies macht diesen Roman zu einem hervorragenden Leseerlebnis. Ich bin immer noch fasziniert, wie es der österreichischen Autorin Sabrina Qunaj gelungen ist, mich für diese Trilogie bei in Summe rund 2100 Seiten über drei Bände zu begeistern. Daher hoffe ich sehr auf weitere historische Romane aus ihrer Feder.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
100%
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen