Donnerstag, 9. Februar 2017

Franz Hafermeyer - Tote lächeln nicht


Kurzbeschreibung:
 
Blutige Morde erschüttern Augsburg: Der ansässige Zuhälterkönig und ein respektierter Stadtrat wurden grausam dahingemetzelt. Bei beiden Leichen findet sich ein Bild des Erzengels Gabriel. Offenbar ein irrer Fanatiker – so lautet zumindest die offizielle Devise.
Elsa Dorn, ehrgeizige Kommissarin und neu im Revier, hat ihre eigene Theorie. Hilfe findet sie ausgerechnet beim geschassten Polizisten Sven Schäfer. Bald erhärtet sich ihr Verdacht: In Schwaben geht ein Profikiller um – und der hat längst nicht alle Aufträge erledigt …
 
Buchdaten:
 
Taschenbuch: 365 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2016
ISBN-10: 3404172809
ISBN-13: 9783404172801
 
Meine Meinung:
 
"Tote lächeln nicht" ist ein Regionalkrimi aus Augsburg und das Erstlingswerk von Franz Hafermeyer. Elsa Dorn, gerade frisch von München zur Augsburger Kripo gewechselt, wird gleich in eine Soko gesteckt, die zwei brutale Morde klären soll. Dabei bekommt sie es aber gleich mit einem Vorgesetzten zu tun, der ihre Fähigkeiten eher nur in der Erledigung von Papierkram sieht, als in der aktiven Ermittlung. Das wurmt die engagierte Ermittlerin und so trifft sie auf den unehrenhaft aus dem Dienst entlassenen Ex-Polizisten Sven Schäfer. Die beiden reiben sich zwar ziemlich, aber letztendlich ermitteln sie gemeinsam auf eigene Faust und sind der Soko damit einen Schritt voraus. Obwohl der Autor immer wieder einige Klischees einbaut, ist ihm dennoch ein gutes Debüt gelungen. Die Geschichte hat Wendungen und entwickelt sich im Laufe des Buches. Auch nimmt dann die Spannung immer mehr an Fahrt auf bis letztendlich die Protagonisten zwischen die Fronten der Mafiaclans geraten. In Summe ein Schwaben-Krimi mit viel Lokalkolorit um Augsburg und Protagonisten, die eine weitere Ermittlungschance in einem zweiten Band verdienen.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
80%
 

1 Kommentar:

  1. Reihen und Reihen über Reihen ;)
    Erstmal muss ich weglesen was hier noch so an Reihen-Büchern liegt, aber fein, wenn dich das Buch unterhalten konnte!
    Liebe Grüße & einen feinen Rest-Sonntag gewünscht

    AntwortenLöschen