Mittwoch, 26. März 2014

James Patterson - Cold

Rezension: Cold - von James Patterson

 
Inhaltsangabe:
 
Die Kinder des amerikanischen Präsidenten werden entführt, und Profiler Alex Cross ist zufällig einer der Ersten am Ort des Geschehens. Doch jemand mit sehr viel Macht scheint ihn davon abhalten zu wollen, den Fall zu übernehmen. Wenig später gelangt ein tödliches Gift in die Wasservorräte von Washington, D.C. Die Zeit zerrinnt Alex zwischen den Fingern. Kurz entschlossen trifft er eine verzweifelte Entscheidung, die alles in Frage stellt, woran er jemals geglaubt hat – eine Entscheidung, die das Schicksal eines ganzen Landes für immer verändern könnte.
 
Buchdaten:
 
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. Juni 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442378990
  • ISBN-13: 978-3442378999

  • Meine Meinung:
     
    Die Reihe um Alex Cross baut stetig ab. Weit entfernt ist James Patterson von der Qualität seiner Anfangswerke, wahrscheinlich dem Umstand "Masse statt Klasse" gezollt. In diesem Buch gibt es zwei parallele Handlungsstränge, die bis zum Ende nicht zusammenführen. Ob der eine offene dabei dann in einem Folgebuch fortgeführt wird, stellt sich noch heraus. In diesem Buch ist es aber einfach nur störend. Und letztendlich hat die Spannung meist auch noch gefehlt, es war alles sehr vorhersehbar.

    Bewertung auf meiner Skala:

    30 %

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen