Donnerstag, 24. Mai 2018

Matthias Bürgel - Projekt Goliath


Kurzbeschreibung:
 
Ein führender IS-Terrorist, dessen Ziel die Etablierung eines globalen Gottesstaates ist, gelangt in den Besitz eines todbringenden Erregers. Damit infizierte IS-Kämpfer tragen das tödliche Virus, unerkannt in der Masse des Flüchtlingsstroms, nach Europa.
Eine Pandemie ungeahnten Ausmaßes bedroht die Menschheit.
 
Buchdaten:
 
Taschenbuch: 572 Seiten
Erscheinungsdatum: 1. September 2017
ISBN: 9783741211386
 
Meine Meinung:
 
"Projekt Goliath" ist der Debüt-Thriller von Matthias Bürgel. Dabei greift der Autor das Thema IS-Terror in Verbindung mit Pandemie auf. Die kurzen Kapitel werden dabei durch die jeweiligen Handlungsorte bestimmt. Im Fokus steht der hochbegabte Forscher Patrick Sprenger, der an einer europäischen Institution an Impfstoffen gegen Ebola forscht. Doch auf genau diesen brisanten Erreger haben es die Terroristen abgesehen und durch die Entführung der Tochter von Sprenger haben sie den Forscher in der Hand. Daraus entwickelt sich für den Leser ein spannungsgeladener Thriller, der durchaus auch so in der Realität sich abspielen könnte. Der Wechsel der jeweiligen Handlungsstränge stört durch die kurzen Kapitel überhaupt nicht, im Gegenteil der Leser hat dadurch die Übersicht was wo zur gleichen Zeit geschieht. Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf und die Spannung bleibt konstant bis zum Ende erhalten. Das hat mir gut gefallen und machte es mir schwer, das Buch auch mal zur Seite zu legen. Zu sehr wollte ich als Leser wissen wie es weitergeht. "Projekt Goliath" ist für mich ein sehr gelungenes und actionreiches Thrillerdebüt, das ich mir auch jederzeit verfilmt vorstellen könnte. Ich bin gespannt auf weitere Bücher von Matthias Bürgel.

Bewertung auf meiner Skala:

100%


1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezension hast Du da geschrieben lieber Roland!

    Mein Angebot wegen dem 2. Teil steht, melde Dich einfach, wenn Du magst.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen