Freitag, 3. Mai 2019

Matthias Soeder - Herzschlag der Gewalt


Kurzbeschreibung:

Alexander Hartmann führt ein gefährliches Doppelleben: Vordergründig ein harmloser Frachtpilot, übernimmt er immer wieder riskante Aufträge für den deutschen Geheimdienst. Hartmann will aussteigen, doch der Chef des BND zwingt ihn zu einem letzten Fall. Somalische Terroristen planen in Nairobi einen perfekt inszenierten Massenmord. Hartmann soll den Anschlag verhindern und die Drahtzieher überführen. Doch zu spät erkennt er die wirklichen Hintergründe des Anschlags. Die unglaubliche Wahrheit bringt auch Valentina in Gefahr, die Frau, die er liebt. Es entbrennt ein Kampf gegen menschliche Gier und Machtgelüste. Ein Kampf ums nackte Überleben und um Gerechtigkeit.

Buchdaten:

Broschiert: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: 22. November 2017
ISBN: 9783000508769

Meine Meinung:

"Herzschlag der Gewalt" ist der Debüt-Thriller von Matthias Soeder. Dabei erlebt der Leser die Entwicklungen der beiden Gegenspieler. Zum einen Alexander Hartmann, aufgewachsen mit einem Trinker als Vater, dann Z12-Soldat, Pilot und Drogendealer. Dies beschert ihm seine Ausbildung als V-Mann beim BKA. Als er aussteigen möchte, kommt es wieder anders. Er wird Geheimagent für den BND. Auf der anderen Seite Chibala, der früh im Bürgerkrieg in Mogadischu seine Familie verliert und dann selbst zum Kindersoldaten wird. Seine Karriere geht ebenfalls über Drogen bis hin zu Piraterie und letztendlich zum Terroristen. Als Chibala seinen Kameraden aus der Haft befreien möchte, macht sich dies ein skrupelloser Geschäftsmann zunutze und lässt den Terroristen in dem Glauben der geplante Anschlag dient der Befreiung. Der Realität sieht aber anders aus. Auch Hartmann muss gegen seinen Willen diesen letzten Einsatz durchführen, der BND hat ihn wegen früherer Vergehen in der Hand. Und so kommt es zum unvermeidlichen Showdown zwischen Hartmann und Chibala. Der Titel "Herzschlag der Gewalt" ist sehr passend für diesen rasanten Thriller. Mit aller Härte und Brutalität schildert Matthias Soeder die Verbrechen und hier muss man klar sagen, das dies nichts für zartbesaitete Leser ist. Die Gewaltspirale ist sehr hoch in diesem Buch. Man merkt aber auch sehr das der Autor viele Detailkenntnisse einfließen lässt. Dadurch dass er selbst im Privatleben Frachtpilot war und auch an vielen dieser Schauplätze vor Ort war, wirkt die Szenerie auch so realistisch. Ebenfalls dient sicherlich dazu, das hier wahre Ereignisse geschickt mit Fiktion verwoben wurden. Die Kapitel wechseln jeweils aus der Sicht des jeweiligen Protagonisten und der Orte. So fügt sich alles immer mehr zum Gesamtbild. Dem Autor ist mit diesem Thriller gelungen den Spannungsbogen wirklich von Anfang bis zum Ende hoch zu halten und einen als Leser damit zu fesseln. Für mich ist "Herzschlag der Gewalt" ein sehr harter, aber guter Debüt-Thriller von Matthias Soeder und man darf sicherlich auf nächste Werke des Autors gespannt sein.

Bewertung auf meiner Skala:

95%

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen