Montag, 23. März 2020

Isabella Archan - Wenn die Alpen Trauer tragen


Kurzbeschreibung:

Alpenblick? Idyllische Ruhe? Nix da! Mitzi kann’s mal wieder nicht lassen. Als eine alte Dame, die Mitzi an ihre Oma erinnert, bei einem Brand ums Leben kommt, schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie bittet Inspektorin Agnes Kirschnagel um Hilfe, die tatsächlich auf ein Verbrechen stößt – der einzige Erbe wird verhaftet. Der Fall scheint gelöst. Doch Mitzi findet heraus, dass sich das Opfer von einer geheimnisvollen Weißen Frau verfolgt fühlte. Als ihr nicht einmal Agnes Glauben schenkt und es eine weitere Tote gibt, wagt sie einen gefährlichen Alleingang ...

Buchdaten:

Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Emons Verlag
Erscheinungsdatum: 12. März 2020
ISBN: 9783740807610

Meine Meinung:

"Wenn die Alpen Trauer tragen" ist der zweite Band der Mörder-Mitzi-Reihe von Isabella Archan. Maria Konstanze Schlager, kurz Mitzi, kann es wieder mal nicht lassen. Um ihre eigene Vergangenheit besser bewältigen zu können, hat sie sich zur Aufgabe gemacht wildfremde Menschen zu besuchen, die wie sie schon mal in ein Verbrechen verwickelt waren. Und prompt stößt sie bei einem Besuch in der Wachau auf einen neuen Fall, der ihre Neugier weckt. Ihre Freundin, die Inspektorin Agnes Kirschnagel, zieht sie natürlich gleich mit ins Geschehen. Mitzi, eine knapp 30-jährige junge Frau, ist von der Autorin wie auch schon im ersten Band schräg und etwas überzeichnet dargestellt. Als Leser kann man sie sich direkt mit all ihren Gefühlswallungen vorstellen, ebenso wie sie dabei die Nerven anderer auch immer wieder strapazieren kann. In Kombination mit der Kufsteiner Inspektorin Agnes Kirschnagel ergeben die beiden eine sehr gute Kombination. Denn diese wacht fast immer irgendwie wie ein Schutzengel über die unbedarfte Mitzi. Trotz aller Schrägheit der Mitzi ist dieser Krimi wieder durchgängig spannend. Lange bleibt die Identität der "Hex" im Verborgenen für den Leser, erst nach und nach lüftet die Autorin das Geheimnis der "weißen Frau". Auch mit diesem zweiten Band konnte sich Isabella Archan wieder in mein Leserherz schreiben. Der Kriminalfall ist geschickt aufgebaut, durchgängig spannend bis zum dramatischen Finale. Auch darf man gespannt sein in welche Richtung sich die Leben von Mitzi und Agnes in einem zukünftigen Band drehen werden. Ein Prise schwarzer Humor rundet auch diesmal wieder diesen Krimi gut ab.

Bewertung auf meiner Skala:

95%

1 Kommentar:

  1. Hallo Roland,
    das Buch spielt in der Wachau? Da wohne ich bzw. nur wenige Kilometer entfernt =)
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen