Donnerstag, 27. Juli 2017

[Blogparade] Du und dein Blog



Steffi vom Blog angeltearz liest hat diese Aktion ins Leben gerufen. Mit dieser Blogparade will Sie die Menschen hinter den Blogs ein Gesicht geben und bewusst ein Miteinander in der großen weiten Welt der Blogs fördern. Ich finde dies eine wunderschöne Idee und daher beteilige ich mich sehr gern an dieser Aktion und beantworte dazu Steffis Fragen:


1. Wer bist du? Stell dich vor!

Wie aus meinem Blogtitel schon ersichtlich heiße ich Roland. Ich bin Jahrgang 1967 und lebe mit meiner Familie (bestehend aus Ehefrau, Tochter und Sohn - beide mittlerweile volljährig und unser Kater Cookie) im Münchner Norden. Die Begeisterung zum Lesen begleitet mich schon seit der Grundschule. Dort hatten wir einen Bücherbus, den ich wirklich von vorne bis hinten ausgelesen hatte. Erste Leidenschaften hingen dabei bei den Schneiderbüchern wie "Die Jungens von Burg Schreckenstein", dann entwickelte sich aber schnell die Neigung zu spannenden Geschichten und Abenteuern. "Fünf Freunde", "Die drei Fragezeichen", "Geheimagent Lennet", um nur einige zu nennen. Auch noch heute zählen meine meisten gelesenen Bücher zum Genre Krimi & Thriller, aber in den letzten Jahren konnte ich mich auch immer mehr für historische Romane begeistern. 2003 hatte ich die Idee mich mehr mit anderen Lesern auszutauschen und gründete ein kleines Leserattenforum bei Yahoo Groups. In den folgenden 10 Jahren veröffentlichte ich dort ca. 450 Rezensionen von mir gelesenen Büchern. Im Sommer 2013 entschied ich mich, dass nun in einem eigenen Blog fortzuführen. Und so erscheinen meine Rezensionen mittlerweile hier.
Neben dem Spaß am Lesen habe ich eine zweite große Leidenschaft und wie so üblich bei vielen Männern gehört diese dem runden Leder, insbesondere meinem Herzverein, dem TSV 1860 München. Woche für Woche verpassen mein Sohn und ich kein Spiel, haben beide Dauerkarten und gehen durch dick und dünn mit unserem Verein. Wie es so schön heißt: "Einmal Löwe, immer Löwe"

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Dies hatte ich schon ein wenig oben erklärt. Mein Blog besteht seit Sommer 2013 und nachdem Yahoo mir nicht mehr als richtige Plattform erschien, entschloss ich mich neue Wege zu gehen. Hauptgrund war für mich immer, mich mit anderen Lesebegeisterten auszutauschen, Anregungen zu geben und zu bekommen, neue Bücher zu entdecken.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Ja, die meisten in meinem Umfeld wissen dass ich diesen Bücherblog betreibe. Sogar einige meine Fußballfreunde schauen immer wieder mal rein und haben mich schon darüber ausgefragt. Aber sicherlich gibt es auch einige in meinem Bekanntenkreis, die nichts davon wissen. Ich habe zumindest nie proaktiv Werbung dafür betrieben.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Das war ein eher schleppender Prozess. Zuerst nutzte ich nur Google+ und seit Ende letzten Jahres habe ich mich auch zu Facebook durchgerungen. Mein Sohn und einige meiner Freunde meinten ich benötige das unbedingt. Im Grunde hatten sie recht, denn mittlerweile habe ich dadurch zu lange verschollenen Jugendfreunden auch wieder Kontakt, was eine feine Sache ist.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Ich habe lange darüber nachgedacht was mich stört. Ergebnis war aber schlicht und ergreifend nichts. Zwar habe ich ab und zu virtuelle Auseinandersetzungen anderer am Rande mitbekommen, ich selbst war aber bisher davon noch nie betroffen. A- und B-Blogger, all das ist mir fremd. Ich habe dieses Schubladendenken nicht, meine Intension war immer mich mit anderen Leseratten auszutauschen. Wunsch ist daher vielleicht höchstens "Leben und leben lassen".

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Besonders schätze ich, dass ich mir beim Stöbern in anderen Blogs schon so einige Leseanregungen holen konnte, die ich vorher gar nicht auf dem Radarschirm hatte. Auch entstanden so einige virtuelle Freundschaften, wo man sich regelmäßig liest oder auch mal nur ein simples "Like" hinterlässt. Auch ich freue mich immer über diese kleinen Wertschätzungen und Kommentare. Nachdem ich ja letzten Oktober das erste Mal die Frankfurter Buchmesse besuchte (Ja ich glaub es selbst nicht, dass ich dazu so lange in meinem Leben benötigte), durfte ich auch erste persönliche Kontakte zu anderen Bloggern schließen. Mich hat das sehr gefreut, denn ich bin ein Mensch der nicht nur in der virtuellen Welt lebt. Ich mag es immer mehr im persönlichen Miteinander. Ich empfinde es als Bereicherung, diese Kontakte zu pflegen, denn einige unter Euch sind mir schon mittlerweile näher und ich freue mich immer über ein paar Zeilen oder auch ein Treffen.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen "Blogbereiches" oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Eigentlich lese ich hauptsächlich im Bücherbereich. Dies ergänzen dann noch wenige Seiten zu Brettspielen und meiner Fußballliebe zu den Löwen.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Natürlich habe auch ich Blogs, bei denen ich wirklich regelmäßig lese. Die Liste wäre sogar etwas länger, aber ich versuche jetzt einfach mal diese aufzulisten, wo ich denke das ich in letzter Zeit meine meisten Klicks hinterlassen habe.

Nichtohnebuch (bei Patricia und Tanja werde ich immer fündig)

Nisnis Bücherliebe (auch Anja hat oft für mich Leseanregungen)

Seehases Lesewelt (bei Kerstin finde ich auch immer spannende Lektüre)

Martinas Buchwelten (Neben Spannung hat Martina auch immer wieder was Historisches dabei)

Kejas-Blogbuch (Kerstin und Janna treffen auch sehr, sehr oft meinen Lesegeschmack)


So, damit bin ich am Ende meiner Blogparade angekommen und möchte damit auch mal einfach kurz "DANKE" sagen. An all meine Leser auf diesem Blog, an liebenswerte Autoren, die ich durch diesen Blog kennenlernen durfte, an Verlage, die mich kleines Lesewürmchen mit Bücher glücklich machten und an alle Blogger, die mit mir die Leidenschaft für spannende Bücher teilen.

Euer Roland

Kommentare:

  1. Hallo Roland,
    Danke für deine liebe Nennung! =) Leider sind die Thrillerleser in der Bloggerwelt nicht so weit gestreut und bei historischen Büchern sieht es noch schlechter aus.
    Da wir ja fast gleich alt sind, kann ich auch deine noch nicht vorhandene Liebe zu den Social Medias nachvollziehen ;) Ich bin zwar schön lange auf FB, aber auch erst seit dem Jahresbeginn zusäztlich mit dem Bücherblog verlinkt. Und mit Instagramm werde ich mich vielleicht noch anfreunden....hm. Twitter finde ich als Rezensent ja total überflüssig. Aber das sehen viele anders....
    Ich schaue hier ebenfalls immer wieder gerne vorbei und freue mich schon auf deine zukünftigen Rezensionen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Twitteraccount verstaubt, dafür nutze ich vermehrt Instagram, weil das macht mir richtig Spaß. Aha, du findest also auch, dass Thriller und Krimis in der Bloggerwelt zu kurz kommen. Das geht mir genauso :-) Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  2. Hi Martina,

    da ticken wir sehr ähnlich. :-) Der Sinn von Twitter hat sich mir auch bisher noch nicht wirklich erschlossen.
    Ganz liebe Grüße nach Österreich,
    Roland

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Roland,

    danke, dass Du mich als "Lieblingsblog" mit aufgeführt hast :-) Das freut mich und auch, dass Du immer was für Dich Spannendes bei mir findest. Ich komme jedenfalls auch gerne bei Dir vorbei, auch wenn ich nicht immer einen Kommentar hinterlasse ;-) Viele Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kerstin,
      ja ich freue mich immer von Dir zu Lesen und vielleicht kriegen wir es sogar mal hin uns auf einer Buchmesse oder anderswo persönlich zu treffen. Würde mich freuen.
      Liebe Grüße,
      Roland

      Löschen
  4. Hey Roland,
    vielen, vielen Dank fürs Mitmachen. Ich freue mich total darüber!

    Twitter hat einen einfachen Sinn: Spaß haben. Quatsch schreiben. Sich mit Anderen direkt austauschen.
    Mir ist aber in der Blogparade aufgefallen, dass gerade Twitter sehr generationsabhängig ist. Jahrgang der 60er ist generell nicht bei Twitter, weil sie den Sinn nicht verstehen, wie du schon schreibst.
    Aber hey, wie du sagst. Leben und Leben lassen. Die Einen sehen einen Sinn, die Anderen eben nicht.

    Ich wünsche dir einen tollen Abend!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    www.angeltearz-liest.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt weiß ich warum ich kein Twitter habe. Quatsch mache ich den ganzen Tag schon real. ;-)

      Liebe Grüße,
      Roland

      Löschen
  5. Hallo Roland,
    ein schöner Beitrag, bei dem man dich ein bisschen kennenlernen durfte. Ich muss gestehen, dass ich deinen Blog bisher nicht kannte, aber jetzt sicher öfter vorbei komme. Auch wenn ich in letzter Zeit eher über Frauenromane blogge, so mag ich Thriller sehr.

    Deine Jugendromane habe ich auch alle verschlungen. Außerdem Commander Perkins. Die Bücher fand ich auch toll. Burg Schreckenstein steht immer noch komplett in meinem Regal.

    Ich wünsche dir eine schöne Restwoche und viel Spaß weiterhin mit deinem Blog
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Yvonne,
      Commander Perkins, ja den kenne ich auch noch. :-)
      Ich freue mich, dass Du bei mir reinschaust und werde auch gleichmal bei Dir stöbern.

      Liebe Grüße,
      Roland

      Löschen
  6. Huhu Roland - viiiiel zu lange nicht mehr hier zum Kommi dalassen gewesen *schäm, aber da bietet sich diese Blogparade doch ideal an nicht nur zu liken (ich gelobe Besserung!)
    Herrlichst das Sohnemann dich in die social medias geschubst hat!

    Und *freudenhüpfer* unseren Blog bei dir zu lesen (= Ja, immer schön wenn man gewisse andere Leser hat bei denen man weiß: wenn dort das Buch gut ankommt / nicht gut wegkommt kann man sich drauf verlassen es ebenso wahrzunehmen!

    Ein feiner Einblick hinter den Blog, auf dich persönlich! Und eine feine Aktion von Steffi - wir werden uns im August anschließen.

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janna,
      ich bin schon sehr gespannt auf eure Blogparade.

      Liebe Grüße,
      Roland

      Löschen
  7. Guten Morgen Roland,

    Nun bin ich auch bis zu deinem Blog vorgedrungen und komme endlich zum kommentieren vorbei. ;)
    Da bist du ja schon recht lange in der Bloggerszene unterwegs, wenn auch in unterschiedlichen Formen. 2013 wusste ich noch nicht mal, dass es Buchblogs gibt. :)
    Schön, dass du auch nach längerer Zeit diese Unstimmigkeiten in der Bloggerwelt nur am Rande mitbekommst. Das ist bei mir ja auch so, weswegen die positiven Dinge eindeutig überwiegen.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Moni,
      das ist aber lieb das Du bei mir vorbeischaust. Mit der Bloggerszene ist es halt wahrscheinlich wie so oft auch im Realleben, aber man muss sie ja nicht beteiligen. ;)
      Ich freue mich aber schon riesig auf unser Treffen auf der Buchmesse.

      LG Roland

      Löschen