Freitag, 22. November 2019

Alex Beer - Unter Wölfen


Kurzbeschreibung:

Nürnberg 1942: Isaak Rubinstein, der ständig in Angst um seine Familie lebt, bittet eine Widerstandskämpferin um Hilfe. Doch ihre Gegenforderung ist hart: Isaak soll die Gestapo infiltrieren und sich dazu als Sonderermittler Adolf Weissmann ausgeben – jenen Mann, der vom Führerhauptquartier beauftragt wurde, den Mord an einer berühmten Schauspielerin aufzuklären. Was niemand weiß: Der Kriminalist hat den Anschlag, den die Widerstandsgruppe auf ihn verübt hat, überlebt. Mitten unter Wölfen zieht sich das Netz immer weiter zu und die Gefahr, enttarnt zu werden, ist allgegenwärtig …

Buchdaten:

Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Limes Verlag
Erscheinungsdatum: 4. November 2019
ISBN: 9783809027119

Meine Meinung:

"Unter Wölfen" ist ein historischer Kriminalroman von Alex Beer. Der Jude Isaak Rubinstein erfährt vor der bevorstehenden Verschickung seiner Familie. In seiner Not wendet er sich an Clara, seine frühere Freundin. Diese ist im Widerstand organisiert und bringt Isaak dazu sich unter falscher Identität als Sonderermittler in den Reihen der Nürnberger Gestapo zu begeben. Er soll einen Mord an einer deutschen Schauspielerin aufklären. Doch es geht um viel mehr, dem brisanten Inhalt des Wannsee-Protokoll über die Endlösung der Judenfrage. Wird es Isaak gelingen sich und seine Familie zu retten? Alex Beer erzählt in diesem Krimi eine fiktive Geschichte rund um den jüdischen Antiquar Isaak Rubinstein, der alles riskieren muss um sich und das Leben seiner Familie zu retten. Unfreiwillig muss er in eine Rolle schlüpfen. In der ständigen Spirale der tödlichen Gefahr bewährt er sich aber immer mehr in seiner Aufgabe. Geschickt bewegt sich Isaak auf dem Schachfeld, um sein Ziel zu erreichen. Alex Beer entwickelte mit diesem Krimi ein Setting, dass mich von der ersten bis zur letzten Seite fesselte. Die Gefahr, in der Isaak schwebt, war ständig für mich zum Greifen nah. Eingebettet im damaligen Nürnberg, einer Hochburg der Nationalsozialisten wirkt diese Geschichte doppelt. Denn auch in der Realität erging es der jüdischen Bevölkerung dort besonders schlimm unter dem fanatischen Antisemiten und Gauleiter Julius Streicher. Diese ganze menschliche Tragödie lässt die Autorin auf den Leser einwirken, so dass man beim Lesen selbst latent ein mulmiges Gefühl hat und jede Zeile mit Isaak mitfiebert. Er fiel mir direkt schwer zwischendrin mal das Buch zur Seite zu legen, so gefesselt war ich vom Geschehen. Mit "Unter Wölfen" hat Alex Beer einmal mehr bewiesen welch großes Geschick sie hat den Leser zu packen und ihn erst mit der letzten Seite wieder freizugeben. Für mich ist dieser historische Kriminalroman ein Volltreffer und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung auf meiner Skala:

100%

Kommentare:

  1. dankeschön, ich mochte ihre 1.serie sehr...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Roland,
    ich freue mich schon sehr auf das Buch, das ich hoffentlich bald aus meiner Bücherei bekommen werde.
    Ich mochte ja ihre August Emmerich Reihe sehr!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen