Donnerstag, 7. November 2019

Anna Simons - Seelentot



Kurzbeschreibung:

In der JVA München-Wiesheim wird ein Inhaftierter erhängt aufgefunden. Alles deutet auf Selbstmord hin. Allein Gefängnisärztin Eva, die den Totenschein ausstellen soll, hat Zweifel: Der Mann stand kurz vor der Entlassung, warum sollte er sich gerade jetzt das Leben nehmen? Gemeinsam mit Hauptkommissar Lars Brüggemann beginnt sie zu ermitteln, doch bei den Angestellten der Haftanstalt stößt sie auf Schweigen. Als Eva einen Briefumschlag mit einem Trauerflor in ihrer Post vorfindet und nachts heimlich Dateien von ihrem Computer gelöscht werden, ist klar: Jemand versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass die Wahrheit ans Licht kommt. Und plötzlich kann Eva sogar Lars nicht mehr trauen ...

Buchdaten:

Taschenbuch: 464 Seiten
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2019
ISBN: 9783328104698

Meine Meinung:

"Seelentot" ist der zweite Band aus der Eva-Hanssen-Reihe von Anna Simons. Diesmal wird die Gefängnisärztin mit einem Todesfall innerhalb der JVA konfrontiert. Man ruft sie zu einem angeblichen Suizid eines Häftling. Doch irgendetwas stimmt an der ganzen Sache nicht und so verständigt sie den Hauptkommissar Lars Brüggemann. Schnell stellt sich nach der rechtsmedizinischen Untersuchung heraus, das es sich um Mord handelt. Was geschah tatsächlich im Haus III der JVA? Wie auch schon im Vorgängerband kann die Gefängnisärztin Eva ihrer Neugier nicht widerstehen und mischt sich aktiv in die Ermittlungen ein. Sehr zum Missfallen des Hauptkommissar, der befürchtet sie bringt sich damit in höchste Gefahr. Dem Leser wird diesmal schnell klar in welchem Umfeld der Täter zu suchen ist. Dennoch lüftet sich das Geheimnis erst spät, womit die Autorin es erneut schafft den Leser zu fesseln. Immer wieder versucht man beim Lesen Ansätze zu finden wie alles zusammenhängt und dadurch bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten. Auch das Privatleben von Eva bleibt interessant. Hatte man eine bestimmte Entwicklung am Ende des ersten Bandes erwartet, kommen neue Personen und Themen ins Spiel, die dem ganzen weitere Wendungen geben. Man darf daher sehr gespannt sein wie es auch hier mit Eva weitergeht. Sehr gelungen finde ich ebenfalls das letzte kurze Kapitel. Es bietet enorm Raum für Spekulationen und als Leser rattern immer noch meine Gehirnzellen über die zukünftige Entwicklung von Eva, ihrem Umfeld und dem Handlungsort der JVA. Weitere Spannung ist hier definitiv garantiert. Anna Simons hat auch mit diesem zweiten Band wieder einen spannenden Krimi geschrieben, das Setting der Gefängnisärztin und des Hauptkommissar gefällt mir sehr. Ich hoffe auf eine baldige Fortführung der Reihe und bin schon neugierig wie es weitergeht.

Bewertung auf meiner Skala:

100%


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen