Montag, 6. Januar 2020

Jutta Maria Herrmann - Böse bist Du


Kurzbeschreibung:

Er ist ein Mörder. Du bist dir sicher. Doch niemand glaubt dir. Er wird dich töten, wenn du ihm nicht zuvorkommst.
Fünfzehn Jahre zuvor. An einem Sommertag zeltet eine Clique Jugendlicher an einem einsamen Waldsee. Noch ein Mal wollen sie miteinander feiern, bevor sich ihre Wege nach dem Ende der Schulzeit trennen. Am nächsten Morgen sind vier von ihnen tot.
Nur ein Mädchen überlebt schwer traumatisiert. Die Bilder der schrecklichen Nacht sind für alle Zeit in ihrem Kopf. Immer wieder glaubt sie, in Fremden den Mörder ihrer Freunde zu erkennen. Und als er ihr eines Tages tatsächlich gegenübersteht, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Sie ahnt nicht, dass sie damit Ereignisse auslöst, die den Horror der Mordnacht am See noch übertreffen.

Buchdaten:

Taschenbuch: 264 Seiten
Verlag: H&N Verlag
Erscheinungsdatum: 2. Juni 2019
ISBN: 9781071355206

Meine Meinung:

"Böse bist Du" ist ein Psychothriller von Jutta Maria Herrmann. Im Juli 2003 zum Ende der gemeinsamen Schulzeit wollen vier Jugendliche nochmal gemeinsam an einem einsamen See zelten. Doch das Vergnügen währt nur kurz, denn schon bald sind sie alle tot. Die Protagonistin Michaela hat anscheinend die Tat gesehen und ist bis heute traumatisiert. Als sie einen der angeblichen Täter fünfzehn Jahre später an der Stimme erkennt, löst dies eine Spirale bei ihr aus. Diese führt sie selbst unweigerlich immer mehr ins Verderben. Die Autorin hat mit diesem Thriller im Oktober 2019 den Kindle Storyteller Award gewonnen. Ich war daher sehr gespannt auf diesen Thriller. Von Beginn an erzeugt er auch eine latente Spannung, die sehr lange anhält. Genau dies lies mich auch direkt über die ersten zweihundert Seiten richtig fliegen. Zwar wird einem schnell klar dass hinter den traumatischen Erinnerungen von Michaela mehr stecken muss, aber nur nach und nach lichtet sich der Nebel. Auch die Möglichkeit neuer Varianten des tatsächlichen Tathergangs eröffnen dadurch neue Perspektiven. Für die Protagonistin aber weiterhin eine Einbahnstraße. Leider kann der Thriller diese tolle Spannung nicht ganz bis zum Ende halten. Denn es ergeben sich einige Ergebnisse für mich dann zu schnell und auch nicht immer zwangsläufig logisch. Hier hätte ich mir dann doch ein wenig mehr erwartet. Das ist aber wirklich nur leichter Abzug in der B-Note. In Summe ist der Autorin ein spannender Psychothriller gelungen, ein Pageturner der den Leser fesselt.

Bewertung auf meiner Skala:

90%

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen