Donnerstag, 12. Juli 2018

David Gilman - Legenden des Krieges: Der ehrlose König


Kurzbeschreibung:
 
Der Gnade voraus geht der Kampf.
Normandie, zu Beginn des Hundertjährigen Krieges. Thomas Blackstone, Ritter der englischen Armee, hält in Nordfrankreich mehrere Städte für seinen König. Wieder und wieder greifen er und seine Männer von dort aus an und fügen den Gefolgsleuten des französischen Königs empfindliche Niederlagen zu. Thomasʼ Ruf erreicht schon bald Paris. König Johann ersinnt einen Plan, um seinen Gegner auszuschalten. Der Mann, den er auf Thomas ansetzt, kennt keine Skrupel: der ebenso schlaue wie grausame Schlächter Gilles de Marcy. Es dauert nicht lange, bis sich das Netz um Thomas Blackstone und seine normannischen Verbündeten zuzieht …
 
Buchdaten:
 
Taschenbuch: 560 Seiten
Erscheinungsdatum: 22. September 2017
ISBN 9783499290770
 
Meine Meinung:
 
"Der ehrlose König" ist der zweite Band aus der Reihe "Legenden des Krieges" von David Gilman. Zehn Jahre sind vergangen seit Thomas Blackstone nach der Schlacht von Crécy zum Ritter wurde und für den englischen König immer noch in Frankreich etliche Gebiete hält. Immer wieder versetzt er dabei König Johann empfindliche Nadelstiche und so hetzt ihm dieser den grausamen Priester Gilles de Marcy auf den Hals. Der hat es nicht nur auf Thomas, sondern auch auf dessen Ehefrau Christiana abgesehen, die schon einmal seinen Fängen entkam. Und so beginnt ein Katz und Maus Spiel, bei dem nur einer der beiden überleben kann. Auch in diesem zweiten Band setzt David Gilman auf die Schilderung von Schlachten, sowie grausamen Folterungen. Darin eingeflochten die Geschichte von Thomas Blackstone, der treu zu seinen Überzeugungen steht, die ihn aber letztendlich viel abverlangen. So fällt er in Ungnade bei seinem König und muss versuchen seine Familie vor de Marcy zu retten. Obwohl ihm das gelingt, verliert er doch noch mehr. Ihm bleibt nur dem Ruf der Kirche zu folgen, um sich als Heerführer Florenz anzuschließen. War der erste Band noch von dem Aufstieg des einfachen Bogenschützen zum Ritter geprägt, lässt Gilman seinen Helden zwar in diesem Band erfolgreich Kämpfe bestreiten, aber diese sind mit hohen Verlusten verbunden. Am Ende steht ein Heerführer, geliebt von seinen Mitstreitern, aber verbannt vom König. David Gilman hat hier einen Protagonisten geschaffen, der mir sehr gut gefällt. Prinzipientreu und doch mit vielen Sorgen belastet in einer Zeit, in der noch viele Jahre Krieg folgen sollte. "Der ehrlose König" ist für mich eine gelungene Fortsetzung und ich bin gespannt, wie es Thomas Blackstone im dritten Band weiter ergeht.
 
Bewertung auf meiner Skala:
 
90%
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen